Jugendsprecher-Seminar vom 30.09. - 03.10.2016


Nachdem ich beim vergangenen Bundesjugendtag in Baunatal kurzfristig die Einladung zum diesjährigen Jugendsprecher Seminar bekommen hatte, machte ich mich am frühen Samstagmorgen auf die knapp 5-stündige Reise nach Haltern am See, nördlich von Dortmund.


Zu diesem Zeitpunkt hatten die bereits seit dem vergangen Abend Anwesenden schon mehrere Kennenlernspiele und Team Challenges,   sowie Neuigkeiten aus dem DHB und die weitere Planung des Turnfests 2017 hinter sich. Nach meiner Ankunft in der sehr idyllischen Jugendherberge richtete ich mich kurz an und bekam ein Briefing zu den bereits behandelten Themen, wodurch direkt in ein Seminar zu Gruppendynamischen Prozessen eingestiegen werden konnte. Dieses behandelte vor allem das gewinnbringende Führen von Diskussionen und Gesprächsrunden, aber auch Tipps um eine positive Arbeitsatmosphäre zu erzeugen um dadurch teaminterne Prozesse möglichst  produktiv zu gestalten. Anschließend wurde eine kurze Kaffeepause genutzt, um über Ziele, Probleme und Chancen im DHB Jugendsprecher Team nachzudenken. Der Mittag wurde mit Ultimate Frisbee sportlich gestaltet, hierbei wurde deutlich, dass die meisten von uns besser beim Handball bleiben sollten. Abgerundet wurde Tag mit Beachvolleyball und einer entspannten Runde am Lagerfeuer. Dieser wurde jedoch ungemütlich von einem starken Gewitter beendet, was der Stimmung aber keinen Abbruch gab, sondern lediglich die Örtlichkeit nach drinnen verlegt werden musste.

Der Sonntag stand ganz im Zeichen der AOK Roadshow. Hierzu mussten größtenteils handballspezifische Aktionen geplant werden, welche von Schülern jeder Altersklasse bewältigt und in Hallen unterschiedlichster Größe durchgeführt werden können. Diese wurden dann nach dem Mittagessen in der Turnhalle Haltern-Sythen ausprobiert und durch kleine Veränderungen optimiert, damit man der AOK genügend Übungen vorstellen kann. Selbstverständlich wurde danach noch zum Handballspiel gebeten. Die Begegnung wurde zum Derby zwischen „Nord-Ost“ und „Süd-West“. Aufgrund der besseren Tagesform und bestochenen Schiedsrichtern entschied der Norden diese Partie mit 44:39 für sich. Nach der Rückkehr wurde gegrillt und mit Gesellschaftsspielen der Abend gemeinschaftlich verbracht.

Zum Abschluss des Seminars wurden montags die Stationen der Roadshow noch graphisch festgehalten und über strukturelle Veränderungen unter den Jugendsprechern informiert. Außerdem gab es für anstehende Events Verantwortlichkeiten die verteilt werden musste, um auch über die oft großen Entfernungen gezielt arbeiten zu können. Nach einer schnellen Stärkung kam es zur Abreise von einem Wochenende mit vielen Interessanten Begegnungen, neuen Eindrücken und hilfreichen Tipps und Informationen, dass mir bei meiner noch jungen Arbeit im Verband sicher sehr weiterhelfen wird.

 

Gideon Metzger

Zum Seitenanfang