Walter-Laubersheimer-Gedächtnis-Turnier am 01.11.16

Bericht der Trainer

Am 01.11.16 trafen sich die männlichen Auswahlmannschaften des Jahrgangs 2002 aus dem Saarland, dem Rheinland, Rheinhessen und der Pfalz in der Westpfalzhalle in Zweibrücken (HV Saar) zum ersten Vergleich der Landesverbände in diesem Jahrgang. Das Turnier wird immer im Wechsel in einem der vier Verbände ausgetragen.

Direkt im ersten Spiel des Tages spielten wir gegen den HV Rheinland. Die gegnerische Mannschaft hat einen stark besetzten Rückraum, der diese Stärke in der ersten Halbzeit auch gut ausspielen konnte. Wir konnten zwar schnell mit 4:1 in Führung gehen, der HV Rheinland schloss aber bis zum 9:8 wieder auf. In die Halbzeit gingen wir schließlich mit einer 13:10 Führung, weil wir die starken Rückraumspieler immer besser verteidigen konnten.

Nach der Pause machte sich vor allem unsere starke und gleichmäßig besetzte Bank bemerkbar. Jeder Spieler hat viele Spielanteile erhalten, ohne dass die Leistung abgefallen wäre. Wir konnten viele Bälle erobern und durch Gegenstöße schnell zum Erfolg bringen. Am Ende stand ein deutlicher 26:16 Sieg auf der Anzeigetafel.

Im zweiten Spiel des Tages traf man direkt nach der Mittagspause auf den HV Rheinhessen. Auch hier war das Spiel bis Mitte der ersten Halbzeit ausgeglichen (6:7 und 9:11). Vor allem der starke Halbrechte aus Rheinhessen erzielte in dieser Phase einige leichte Tore. Anschließend stellen wir uns aber gut darauf ein und konnten bis zur Halbzeit einen 6-Tore-Vorsprung herausspielen.

Nach der Pause blieb der Vorsprung zunächst knapp 5 Minuten stabil bei 6 Toren. Danach war der Widerstand des HV Rheinhessen gebrochen. Wir wechselten sowohl in der ersten Halbzeit als auch in der zweiten kontinuierlich durch, weshalb alle Spieler fit und mit hohem Tempo in die Aktionen gehen konnten. In den letzten 10 Minuten mussten wir nur noch 3 Gegentore hinnehmen, was an einer starken Abwehrarbeit und guten Torwartparaden lag. Deswegen gewannen wir das Spiel am Ende deutlich mit 34:20.

Das letzte Spiel des Tages bestritten wir gegen das Team des HV Saar. Hier fanden wir zunächst nicht gut ins Spiel. Einige verlorene 1 gegen 1 Aktionen und nicht gut zu Ende gespielte Aktionen im Angriff bedeuteten einen schnellen 4:2 Rückstand. Beim 7:7 konnten wir wieder ausgleichen und beim 9:8 auch in Führung gehen. Bis zur Pause wuchs unser Vorsprung auf 5 Tore, da unsere 1 gegen 1 Aktionen nun mit gutem Tempo erfolgten und auch die freien Chancen den Weg ins Tor fanden.

In der zweiten Halbzeit, wie auch insgesamt im ganzen Turnier, zeichneten wir uns durch unsere gute Abwehrarbeit aus. Wir mussten nach der Pause nur noch 9 Tore hinnehmen. Erfreulich war in diesem Spiel ebenfalls, dass sich alle 12 Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnten. Der Vorsprung in diesem Spiel steigerte sich in der zweiten Halbzeit kontinuierlich bis zum 33:22 Endstand.

Insgesamt war es ein sehr erfreulicher Tag für die Auswahl des PfHV. Alle drei Spiele gewannen wir deutlich gegen die starken Mannschaften der anderen Landesverbände. Ein Torverhältnis von 93:58 bedeutete am Ende den besten Angriff und die beste Abwehr des Turniers. Die Trainer Foti Erifopoulos und Lukas Tschischka zeigten sich darüber und auch über die ausgeglichen gute Leistung aller Jungs sehr zufrieden. Auch erfreulich äußerten sich die Trainer über die überragende Stimmung in der Mannschaft vor, während und nach dem Turnier.

Trainer-Team

 

Bericht Spieler

Am 01.11.2016 trafen wir uns um 8:30 Uhr in Haßloch, um mit dem Bus zum Walter-Laubersheimer-Gedächtnisturnier nach Zweibrücken zu fahren. Die Atmosphäre zwischen den Spielern und Trainern war sehr entspannt.
Im ersten Spiel gegen Rheinland waren wir alle top motiviert. Jeder unterstützte jeden. Unser Ehrgeiz und unser Wille spiegelten sich im Ergebnis wieder (26:16).
Am Anfang des zweiten Spiels, gegen Rheinhessen, taten wir uns etwas schwer, doch die Unterstützung gegenseitig war wieder sehr groß. Zum Schluss gewannen wir jedoch klar mit 34:20.
Auch das letzte Spiel, gegen den HV Saar, gewannen wir deutlich (33:22).
Wir belohnten unseren Ehrgeiz, Zusammenhalt und unsere klasse Leistung mit dem Turniersieg.

Als wir mit dem Bus zurück nach Haßloch fuhren, merkte man uns deutlich an, dass wir durch den Sieg als Team noch enger zusammengeschweißt wurden.

 

Marcel Reis

 

 

Übersichten

Ergebnisse

Rheinhessen       -    Saar                      20 : 24

Pfalz                   -    Rheinland              26 : 16

Rheinhessen       -    Pfalz                      20 : 34

Saar                   -    Rheinland              18 : 25

Rheinland           -    Rheinhessen          24 : 22

Saar                   -    Pfalz                      22 : 33

 

Torschützen

Spieler

Verein

Rheinland

Rheinhessen

Saarland

Gesamt

Tor:

 

26:16 (13:10)

34:20 (17:11)

33:22 (18:13)

93:58

Pierre Bechtloff

TV Hochdorf

 

 

 

 

David Späth

TuS KL-Dansenb

 

 

 

 

Feldspieler:

 

 

 

 

 

Benjamin Lincks

TSG Friesenheim

3

8

7

18

Florian König

TSG Friesenheim

5

2

8

15

Elias Nowack

TG Waldsee

5

8

1

14

Marcel Reis

TSG Friesenheim

3

2

4

9

Jan-Philipp Winkler

TV Hochdorf

3

3

3

9

Andreas Jagenow

SG Kandel/Herxh

2

4

1

7

Luis Maier

TuS Heiligenstein

2

2

1

5

Axel Kempf

TuS KL-Dansenb

2

1

1

4

Sebastian Wieland

TV Hochdorf

-

1

3

4

Henry Hofmann

TuS KL-Dansenb

1

1

1

3

Maurice Mohr

TSG Friesenheim

-

1

2

3

Kai Ludy

TS Rodalben

-

1

1

2

 

 

Tabelle

                                            Tore        Punkte

  1. Pfälzer HV                 93 : 58        6 : 0
  2. HV Rheinland              65 : 66        4 : 2
  3. HV Saar                      64 : 78       2 : 4
  4. HV Rheinhessen          62 : 82        0 : 6

 

Turniersieger

stehend von links:

Lukas Tschischka (Trainer). Henry Hofmann (TuS KL-Dansenberg), Andreas Jagenow (mABCD Kandel/Herxheim), Benjamin Lincks (TSG Friesenheim), Florian König (TSG Friesenheim), Luis Maier (TuS Heiligenstein), Kai Ludy (TS Rodalben), Jan-Philipp Winkler (TV Hochdorf), Elias Nowack (TG Waldsee), Fotios Erifopolous (Trainer), Enrico Georgi (Physio),

kniend von links:

Maurice Mohr (TSG Friesenheim), Axel Kempf (TuS KL-Dansenberg, David Späth (TuS KL-Dansenberg), Pierre Bechtloff (TV Hochdorf), Sebastian QWieland (TV Hochdorf), Marcel Reis (TSG Friesenheim)

 

|Rolf Starker|


 

Zum Seitenanfang