Verbandstrainer männlich

Ende Mai scheidet Björn Dinger aus seinem Amt als Verbandstrainer männlich beim Pfälzer Handballverband aus. Wir danken Björn Dinger für seine geleistete Arbeit als Verbandstrainer sowie als Auswahltrainer.

Nach mehreren Gesprächen mit Bewerbern hat sich das Präsidium des PfHV in seiner letzten Sitzung entschlossen Fotios Erifopoulos zu seinem Nachfolger zu berufen.

Wir erhoffen uns eine längerfristige erfolgreiche Zusammenarbeit mit ihm im männlichen Bereich und wünschen ihm dabei viel Erfolg.

Christl Laubersheimer

Vizepräsidentin Jugend PfHV

Talentförderung im PfHV - Neukonzeption 2016 im weiblichen Bereich

„Handball besteht aus Wandel und Veränderungen: Wunsch oder nicht Wunsch, Gefallen oder nicht Gefallen, danach fragt der Handball nicht.“

Natürlich war nicht der philosophische Ansatz der og. Weisheit das ausschlaggebende Element, um sich Gedanken über eine Neukonzeption im weiblichen Talentförderungs- bzw. Leistungsbereich zu machen. sondern viel mehr z.T. ernüchternde Erkenntnisse aus Trainingsleistungen/-organisation, Turnierergebnissen und der Verglich mit anderen Landesverbänden im Jahr 2016.

WEITERLESEN

 


 

DHB-Lehrgangseinladung für Jule Polsz

Die zukünftige Nationalmannschaft der weiblichen Jugend des Jahrgangs 2001 absolviert vom 11. April bis 14. April 2016 einem Lehrgang in Kienbaum bei Berlin.

Hierzu wurde Jule Polsz von der TSG Friesenheim von den Nationalmannschaftstrainern Frank Hamann und Zuzana Porvaznikova eingeladen.

http://dhb.de/detailansicht/datum/2016/03/31/artikel/lehrgang-in-kienbaum.html

 


 

Bericht der Stützpunktauswahl m2004 beim Vergleichsturnier in Münster-Kelkheim:

Erstmals in der Geschichte hatte der Pfälzer Handball-Verband eine Einladung bekommen, an einem Vergleichsturnier im hessischen Kelkheim teilzunehmen. Die Besonderheit lag darin, dass dieses Turnier für Kreis- und Bezirksauswahlen der Jahrgänge 2004 vorgesehen war. Der Jahrgang 2004 wurde erst 2015 für das Stützpunkttraining gesichtet und trainiert aktuell in den drei Stützpunkten in der Pfalz. Die Sichtung zur Pfalzauswahl findet erst im März 2017 statt. Für das Vergleichsturnier sollte dennoch eine zentrale Pfalzauswahl teilnehmen. Daher bestand der erste Schritt darin aus 30 Spielern (10 aus jedem Stützpunkt, nominiert von den Stützpunkttrainern) in nur zwei Trainingseinheiten einen 16er-Kader zusammenzustellen, der den PfHV beim Turnier vertreten würde. Die drei Stützpunkt- und Auswahltrainer Laura Leonhardt, Detlef Röder und Jan Willner leiteten diese zwei Trainingseinheiten und entschieden nach der zweiten Einheit, wer zum Turnier mitfahren wird. In den Trainings sollten sich die Jungs untereinander besser kennen lernen und sich aneinander gewöhnen. Dennoch lag der Schwerpunkt im Training auf der individuellen Ausbildung von Techniken in Abwehr und Angriff. So konnten auch die Spieler, die nicht nominiert wurden, viel Neues lernen.

m2004

Obere Reihe: Jochen Willner, Jan Willner, Detlef Röder

Mittlere Reihe: Tamino Heller, Luca Provo, Konrad Worf, Luca Hook, Jannik Hauck, Lars Friedmann, Ben Kölsch, Luca Mariani, Johannes Horn

Untere Reihe: Erik Schopp, Tarek Franck, Johannes Hertel, Janne Hartmann, Levin Bohn, Bennet Löhmar, Tim Asel.

Termine

Auswahlstützpunkt weiblich SÜD

Keine Termine

 

Trainer
Stützpunkt weiblich Süd

 

Hermann Rempel
 

Anita Teutsch
Tel.: 06235-4333

 

Nominierung Jahrgang 2004 männlich -

Vergleichsturnier des Handballbezirk Frankfurt/Wiesbaden

Auf Einladung des Bezirks Frankfurt/Wiesbaden im Hessischen Handballverband nimmt eine Auswahl des jüngsten Stützpunktjahrganges 2004 (männlich) an einem Vergleichsturnier am 13.02.2016 (09.00 - 15.30 Uhr) in Kelkheim-Münster teil.

Zwecks Bildung einer PfHV-Mannschaft finden vor dem Turnier zwei Vorbereitungslehrgänge statt. Das Team wird von den Trainern Jan Willner, Detlef Röder und Laura Leonhardt betreut.

Folgende Spieler des Jahrgangs 2004 wurden von Ihren Stützpunkttrainer-Teams in den Bezirken Nord, Süd und West zu den Vorbereitungslehrgängen am

Mittwoch, 03.02.2016 (17:30 - 20.00 Uhr) Pfalzhalle Hassloch

Samstag, 06.02.2016 (09.00 - 12.00 Uhr) Neue Kreissporthalle Schifferstadt

berufen:

Lars Friedmann (TSG Friesenheim)
Simon Müsel (TSG Friesenheim)
Tarek Franck (HR Göllheim-Eisenberg)
Johannes Hertel (TV Edigheim)
Levin Bohn (TV Rheingönheim)
Luca Provo (TSG Friesenheim)
Jan Fabian (TW) (TV Hochdorf)
Bennet Löhmar (HSG Eckbachtal)
Luca Hook (TuS Neuhofen)
Jan Schmidt (TV Hochdorf)
Erik Schopp (TW)  (HSG Dudenhofen/Schifferstadt)
Jonas Drumm (SG Ottersheim/Bellheim/Zeiskam)
Jannik Hauck (HSG Dudenhofen/Schifferstadt)
Tamino Heller (TV Offenbach)
Johannes Horn (SG Ottersheim/Bellheim/Zeiskam)
Luca Mariani (SG Ottersheim/Bellheim/Zeiskam)
Philipp Magin (HSG Dudenhofen/Schifferstadt)
Janne Hartmann (TSG Haßloch)
Konrad Worf (HSG Dudenhofen/Schifferstadt)
Paul Reineck (JSG Landau/Land)
Ben Kölsch (TV Thaleischweiler)
Luca Bandelt (TuS KL-Dansenberg)
Jonas Eschbacher (TW) (TS Rodalben)
Felix Lütke-Streine (TS Rodalben)
Ivan Nagel (TV Thaleischweiler)
Noel Wintholz (JSG Enkenbach/Kaiserslautern)
Eric Zimmermann (TS Rodalben)
Tim Asel (TuS Dansenberg)
Christoph Fernandez (TuS Dansenberg)
Phliipp Hettesheimer (TuS Dansenberg)

 

Bitte beachten:

Mitzubringen sind ein Ball, ausreichend Sportkleidung (insbesondere das Stützpunkt-Shirt mit Namensaufdruck) und die Versichertenkarte eurer Krankenkasse.

 

Für Trainingsgetränke, Obst etc. ist gesorgt.


Zu- und Absagen sind bis spätestens 29.01.2016 per Mail an den Auswahlstützpunkt-Koordinator Jochen Willner zu richten:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die endgültige Nominierung des Auswahl für das Vergleichsturniers erfolgt nach dem zweiten Training durch das Trainer-Team. Die Einladung für das Vergleichsturnier mit weiteren Informationen erfolgt auch schriftlich per Mail.

Wir bitten auch zu beachten, dass nach Rücksprache mit der spielleitenden Stelle des PfHV bisher angesetzte Liga-Spiele derjenigen Vereine am 13.02.2016 (nicht 14.02.2016) deren Spieler im vorläufigen Kader stehen, kostenfrei und mit Zustimmung des Gegners verlegt werden können. Die Spielverlegungen sollten bereits jetzt erfolgen. Die Spieler haben umgehend ihre Heimtrainer bzw. Vereinsverantwortlichen über die angesetzte Maßnahme zu informieren.

 

(Jochen Willner)

Zum Seitenanfang