Deutschland ist Europameister – wer hätte das gedacht?

„Oh je, da kommen bei der EM nächste Woche ganz andere Brocken: Spanien, Schweden und Slowenien. Wie soll das gehen?.“

Die Worte stammen von meinem bayerischen Kollegen Gerd Tschocherei beim Vorbereitungsspiel gegen Island in Hannover.

Wir beide saßen auf der Tribüne und hatten große Sorgen um unser Team, machten uns aber dennoch etwas Mut: „Vorbereitung ist eben was anderes als die Meisterschaft selbst.“

Und dann das.

Es ist oft geschrieben und viel erzählt worden: Man muss sich schon die Augen reiben über das, was in Breslau und Krakau passiert ist.

An Bob Hanning habe ich im Namen des Pfälzer Handballverbandes ein einziges Wort geschrieben: R e s p e k t.

Und als Pfälzer dürfen wir uns zusätzlich freuen über die Leistung von Christian Dissinger. Er ist durch die pfälzische und rheinland-pfälzische Schule gegangen, war ein Schüler von Martin Röhrig.

So viel falsch können wir ja gar nicht mit unserer kleinen Ausbildungskraft gemacht haben. Bleibt nur Christian gute Besserung zu wünschen und weiter alles Gute am Arbeiten seiner Karriere.

Bob hat mir in seiner Antwort ein paar ganz persönliche Dinge mitgeteilt, aber auch die Kraft der Verbände und Vereine angesprochen, die nun den Schwung mitnehmen sollen.

Dazu passt eine E-Mail, die ich gerade vom Vorsitzenden unseres Freundeskreises Handball erhalten habe. Er schreibt: „…Mal schauen wie sich die Mannschaft weiter entwickelt und ob der DHB die Vorlage besser nutzen kann als nach der WM 2007.“ Sicher wird es auch auf den DHB ankommen, entscheidend ist aber, wie wir den Schwung aufnehmen. Darauf kommt es an.

Als Verband haben wir die Teilnahme am Grundschulaktionstag im Sommer auf unsere Agenda genommen und basteln derzeit an einem Werbe Tag für den Mädchenhandball. Ich sehe das als Ansätze. Frage ist: Wie kommt es an der Basis an.

Jetzt darf die Euphorie noch eine Zeit lang Platz greifen, aber dann folgt – wie es auch der Super-Torwart Andreas Wolf in einem Interview gesagt hat – die richtige Arbeit. Packen wir es an!

 

Euer Friedhelm Jakob, Präsident

Zum Seitenanfang