Richtlinien und Interpretation einiger Spielregeln neu definiert


Die Regel- und Schiedsrichter-Kommission hat in Zusammenarbeit mit den IHF-Regelexperten verschiedene Themen im Zusammenhang mit der Interpretation von Regeln diskutiert und vereinbart, eine neue Version der Richtlinien und Interpretationen zu veröffentlichen, um für bestimmte Situationen die richtigen Entscheidungen zu erklären. Diese Änderungen treten rückwirkend zum 1.  Juli 2018 in Kraft. Nachfolgend eine kurze Zusammenfassung der für den Pfälzer Handballverband relevanten Anpassungen.


- Vergehen in den letzten 30 Sekunden: 
Ein Hauptziel der Regeländerung 2016 war es zu verhindern, dass Unsportlichkeiten den Ausgang eines Spiels beeinflussen können. 
Unstrittig ist die Regel 8:10d, wonach derjenige mit einem Strafwurf und einer Disqualifikation bestraft wird, wenn er ein entsprechendes Vergehen begann, als der Ball im Spiel ist. Schwieriger gestaltete sich die Regel 8:10c. Hier geht es um Aktionen, wenn der Ball 
nicht im Spiel war. Sie war nur anwendbar, wenn ein Abwehrspieler eine Wurfausführung verhinderte oder verzögerte. Dies führte zu 
Problemen bei der Anwendung wie auch zu Verständnisproblemen bei allen Beteiligten. Aus diesem Grund wurde von der IHF folgende 
Änderung beschlossen: 
Nichteinhalten des Abstands (Regel 8:10c):Das "Nichteinhalten des Abstands" führt zu einer Disqualifikation + 7m Wurf, wenn ein Wurf 
in den letzten 30 Sekunden des Spiels nicht ausgeführt werden kann. Die Regel findet Anwendung, wenn das Vergehen innerhalb der 
letzten 30 Sekunden des Spiels oder zusammen mit dem Schlusssignal begangen erfolgte (siehe Regel 2:4, Absatz1). Die Schiedsrichter 
treffen hierzu eine Entscheidung aufgrund ihrer Tatsachenfeststellung (Regel 17:11). Wird das Spiel wegen einer Wurfverhinderung in 
den letzten 30 Sekunden unterbrochen, die nicht direkt mit der Wurfvorbereitung oder der Wurfausführung zusammenhängt (beispielsweise Wechselfehler, unsportliches Verhalten im Auswechselbereich), ist die Regel 8:10c auch anzuwenden. Wenn der Wurf (z. 
B.) ausgeführt ist und von einem zu nahestehenden Spieler geblockt wird, der das Wurfergebnis aktiv zerstört oder den Werfer während der Ausführung stört, ist die Regel 8:10c ebenfalls anzuwenden. 
Wenn ein Spieler weniger als 3 m vom Werfer entfernt ist, aber nicht aktiv in die Ausführung eingreift, wird er nicht bestraft. Wenn der 
Spieler, der zu nahe steht, diese Position benutzt, um den Wurf zu blockieren oder den Pass des Werfers abzufangen, gilt die Regel 
8:10c auch. 

- Passives Spiel: 
Präziser definiert wurde, dass ein geblockter Torwurf, der wieder zu einem Spieler der werfenden Mannschaft zurückkommt, als Pass 
gezählt wird. 

- Disqualifikation Torhüter nach Regel 8:5: 
Verursacht ein Torhüter einen Zusammenprall mit einem gegnerischen Spieler außerhalb des Torraums, ist er zu disqualifizieren. Neu 
ist, dass dies nicht gilt, wenn er in die gleiche Richtung wie der Gegner läuft. 

- Strafwurf bei leerem Tor (Regel 14:1 & Erläuterung 6c): 
Die Definition einer klaren Torgelegenheit gemäß der in Erläuterung 6c beschriebenen Situation, wenn es eine klare und ungehinderte 
Möglichkeit gibt, den Ball ins leere Tor zu werfen, verlangt, dass der Spieler Ballbesitz hat und eindeutig versucht, direkt auf das leere 
Tor zu werfen. Diese Situation gilt als klare Torgelegenheit, bei allen Arten von Verstößen, ob der Ball im Spiel ist oder nicht und jedem 
Wurf der bei korrekten Positionen des Werfers und seiner Mitspieler ausgeführt wird. 

- Falsche Nummer oder falsche Trikotfarbe: 
Bei Verstoß gegen die Regeln 4:7 und 4:8 kommt es nur noch zu einer Unterbrechung des Spiels, bei der der Fehler zu beheben ist. Ein 
Wechsel des Ballbesitzes findet nicht statt. Die Mannschaft, die im Ballbesitz war, behält diesen auch.


Im Detail können die Änderungen unter folgendem Link nachgelesen werden: 
https://dhb.de/fileadmin/downloads/schiedsrichter/Neue_Richtlinien_gueltig_ab_01.07.2018.pdf


Young Referee Project - Neuer Ausbildungstermin

 

Am Donnerstag, dem 23.08.2018 findet von 17:30 Uhr - 20:30 Uhr ein weitere Ausbildungslehrgang des Young Referee Projects statt.

Austragungsort des Lehrgangs ist die Pfalzhalle in Haßloch

 

Hier geht´s zur Anmeldung


 

 

Vorsitzender:
Schiedsrichterwart
Marcus Altmann

Mobil: 0173/2735857


Mitglied:
SR-Lehrwart und
Jung-Schiri-Verantwortlicher:
Thorsten Kuschel
Geranienstr. 11, 76185 Karlsruhe
Tel: 0721-66530981
Mobil: 0174-6419461

Mitglied:
Beauftragter für Beobachterwesen
Manfred Nöther

Im Vogelsang 75, 76829 Landau
Tel-P: 06341-83690
Mitglied:
Protokollführer
Hubert Scherthan
Weinstr. 102, 76829 Ranschbach
Tel.: 06345-2220
Fax: 06345-407690

Mitglied:
SR-Ansetzer und
Beauftragter für Schulsportwettbewerbe
Michael Hehn

Tel.: 06231/403852

Mitglied:
SIS + Medien
Willi Bußjäger
Mitglied:
Stützpunktverantwortlicher
Matthias Hetzel

Mitglied:
Coachingverantwortlicher
Heinz Hauck

 

C-Jugend ist nicht gleich C-Jugend

Viele Schiedsrichter des Pfälzer Handballverbandes (PfHV) kommen auch im Jugendbereich zum Einsatz. Hier gilt es im Vergleich zu den Spielen der Aktiven einige Besonderheiten zu beachten. So darf bei Jugendpartien beispielsweise nur bei eigenem Ballbesitz gewechselt werden. Allerdings gibt es auch Dinge, die in Abhängigkeit der jeweiligen Spielklasse unterschiedlich zu handhaben sind. In der weiblichen und männlichen CJugend ist es ausschlaggebend, ob es sich um ein Spiel unter der Regie des PfHV oder der Oberliga-RPS handelt. Diese Unterschiede, die die Schiedsrichter kennen sollten, sind in der nachfolgenden Tabelle kurz skizziert.

weiterlesen


 

Beobachter:
Marcus Altmann
Mobil: 0173/2735857

Beobachter:
Willi Bußjäger
Beobachter:
Manfred Nöther

Im Vogelsang 75
76829 Landau
Tel. 06341 - 83690
Beobachter:
Manfred Fischer
Beobachter:
Ute Kreiselmaier
Beobachter:
Uwe Fischer
Beobachter:
Hermann Rempel

 

 

Schiedsrichterwart
& Verantwortlicher Gespanne
    Pfalz-Kader

Marcus Altmann
Mobil: 0173/2735857


Verantwortlicher Gespanne
Nachwuchs-Kader, RPS-Jugend
& Verantwortlicher Einzel-SR

Michael Hehn
Tel.: 06231/403852

Verantwortlicher
Coaching-Kader

Heinz Hauck

Verantwortlicher
Jung-Schiedsrichter


Thorsten Kuschel

 

Zum Seitenanfang