Weitere Lockerungen für Handball

portminister Roger Lewentz sieht als Grund für die Lockerungen auch das Verhalten der Athleten: "Die Disziplin der Sportlerinnen und Sportler und die gewonnenen Erfahrungen der letzten Monate machen nach den schrittweisen Lockerungen nun diesen weiteren großen Schritt Richtung Normalität möglich." Ausdauer und Teamgeist seien wichtige Eigenschaften von Sportlerinnen und Sportlern, die sie auch in den vergangenen Monaten unter Beweis stellen mussten. "Das konsequente Einhalten der Regeln und die vorhandene Bereitschaft, die ersten Lockerungen in Stufen umzusetzen, hat dieser größeren Lockerung den Weg bereitet. Mein Dank gilt daher den zahlreichen Engagierten der rheinland-pfälzischen Sportwelt für ihre Geduld und ihr Durchhalte-vermögen. Auch sie haben ihren Teil dazu beigetragen, die Infektionszahlen im Land zu reduzieren", betonte Lewentz.

Bedingung und Voraussetzung für die neuen Lockerungen sind, dass die Kontaktdaten aller Teilnehmer*innen der maximal 30-köpfigen Gruppe erfasst werden, um eine mögliche Nachverfolgung von Infektionsketten so reibungslos wie möglich gestalten zu können. Außerhalb der Trainingsstätte und für Gruppen über 30 Menschen gelten die Abstands- und Hygieneregeln. Zuschauer*innen sind auch wieder zugelassen. Sie dürfen im Rahmen der bereits bekannten Veranstaltungsregeln und einem damit einhergehenden Hygienekonzept dabei sein.

Es sind jedoch weiterhin spezifische Schutzmaßnahmen, je nach Sportausübung, zu beachten.  DOSB-Leitplanken und Konzepte der Spitzensportverbände (DHB – Return to play - https://www.dhb.de/de/services/return-to-play/infos/) liefern hier Hilfestellungen für den Vereinssport. Zudem hat die Landesregierung eigene Hygienekonzepte für den Sport bereitgestellt.

Darüber hinaus gelten weiterhin die Hygienekonzepte der Landesregierung. Insbesondere für Zuschauer*innen gilt weiterhin die strenge Einhaltung bekannter Schutzmaßnahmen der Konzepte. Für den Breiten- und Freizeitsport wurden Konzepte für den Sport auf Außenanlagen, im Innenbereich, für Fitnessstudios und Frei- und Hallenbäder vorgestellt und für die neue Landesverordnung aktualisiert:

https://www.lsb-rlp.de/wiederaufnahmedessports

Der Landessportbund Rheinland-Pfalz begrüßte die Entscheidung zu den Lockerungen in Amateur- und Breitensport, die weitgehend normalen Betrieb zulasse. "Wir haben uns dafür eingesetzt und begrüßen die Entscheidung des Ministerrats, dass alle Sportarten wieder den üblichen Trainings- und Wettkampfbetrieb aufnehmen können", wird der kommissarische LSB-Präsident Jochen Burchert in einer Mitteilung des LSB zitiert.

Durch diese aktuellen Lockerungen können wir an der bisher kommunizierten Saisonplanung festhalten und auf einen Rundenbeginn Anfang Oktober, wie im MB angekündigt, weiter hoffen.

I Ulf Meyhöfer I

Banner_Erima
Pfalzgas
Holzbau Hartmann

Main Menu

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.